Aktion Tagwerk

 

Kepler-Login

Kontakt

Kepler-Gymnasium
Ludwig-Jahn-Str. 54
72250 Freudenstadt

Tel.: 07441 / 86059 - 600
Fax.: 07441 / 86059 - 666

sekretariat@kg-fds.de

E-Learning

Comeniusschule

Fach Mathematik

 

Die Mathematik allein befriedigt den Geist durch ihre außerordentliche Gewissheit.

- Johannes Kepler

 

 

 

Was ist Mathematik, oder was ist es nicht

 

Mathematik ist

 

  • keine Naturwissenschaft. Sie versucht nicht, ausgehend von Beobachtungen Gesetzmäßigkeiten zu finden, sondern aus einer Regel eine andere Regel durch logisches Denken abzuleiten.

  • keine Religion. Die Aussagen der Mathematik sind objektiv verifizierbar.

  • nicht die Lehre des Rechnens. Natürlich rechnen wir, aber unsere Rechnungen dienen meist der Übung eines mathematischen Sachverhalts.

  • die Lehre der Strukturen. Sie versucht, Strukturen zu erkennen und logische Aussagen über diese zu machen. In der Schule lernen die Schüler z.B. die Struktur der Zahlen, einiger Funktionen, geometrischer Objekte oder des mehrdimensionalen Raumes kennen.

  • sehr alt. Schon vor mehr als 2500 Jahren haben sich Menschen mit Mathematik beschäftigt.

  • nützlich. Auch wenn wir es häufig nicht sehen, steckt in vielen Bereichen der Technik, Wirtschaft und Wissenschaft Mathematik. Wir benutzen täglich unbewusst mathematische Erkenntnisse.

  • faszinierend. Mathematik beschäftigt sich neben den Problemen, die aus der Technik, Natur- oder Wirtschaftswissenschaft kommen, auch mit innermathematischen Fragestellungen, deren Nutzen für die außermathematische Welt ohne Bedeutung scheint, wie z.B. die Untersuchung der Unendlichkeit.

 

Mathematik am Gymnasium

 

Die obigen Aspekte zeigen bereits, dass in vielen Bereichen von Wissenschaft und Technik mathematische Kenntnisse notwendig sind und auch vorausgesetzt werden.

 

Im Mathematikunterricht werden daher einerseits grundlegende mathematische Fähigkeiten vermittelt, die für eine allgemeine Studierfähigkeit notwendig sind. Andererseits werden überfachliche Kompetenzen geschult, die im Berufs- und Studienalltag von großer Bedeutung sind. Dazu zählen z.B. die Fähigkeit, sich zielstrebig und selbstständig fremde Sachverhalte anzueignen, logisch zu argumentieren oder Problemlösestrategien zu entwickeln, z.B. durch eine mathematische Modellierung.

 

Dieser zweite wesentliche Aspekt wird häufig übersehen, wenn die Frage nach Sinn oder Unsinn des Mathematikunterrichts gestellt wird.

 

 

Besonderheit am Kepler-Gymnasium in Freudenstadt

 

Im Bildungsplan für das Fach Mathematik ist spätestens ab Klasse 8 die Einführung und Verwendung eines grafikfähigen Taschenrechners verpflichtend vorgesehen.


Hier am Kepler-Gymnasium nutzen wir einen Rechner mit einem so genannten Computer-Algebra-System (CAS). Dieses System ergänzt die Möglichkeiten des Mathematikunterrichts. Wir setzen diesen CAS-Rechner ein, um die Unterrichts- und Bildungsziele leichter und effizienter zu erreichen. Damit haben wir z.B. die Möglichkeit, den Unterricht von Routinerechnungen zu befreien, wenn diese nicht im Vordergrund stehen sollen. So kann das CAS den Schülern schwierige algebraische Umformungen abnehmen, wodurch deren Blick auf die momentan wesentlichen Inhalte gerichtet werden kann, ohne dass Rechentechniken dies erschweren oder verhindern.

 

SchulLV

Unsere Schule bietet Schülerinnen und Schülern den Zugang zu den Portalen von SchulLV. 
Hier können die Schülerinnen und Schüler sich in den Fächern Mathematik, Deutsch, Englisch, Biologie, Chemie, Physik und Geschichte mit Übungsaufgaben samt Lösungen, Lernvideos, Skripten und Orginal-Prüfungsaufgaben auf ihre Klassenarbeiten, Klausuren und Prüfungen vorbereiten.

 

Links

 

Hilfevideos für den neuen Taschenrechner:


http://www.atomiclearning.com/ti_nspire

Olympiaden/Wettbewerbe:

 

http://www.mathematik-olympiaden.de/

 

http://www.landeswettbewerb-mathematik.de/

 

http://www.bundeswettbewerb-mathematik.de/