Aktion Tagwerk

 

Kepler-Login

Kontakt

Kepler-Gymnasium
Ludwig-Jahn-Str. 54
72250 Freudenstadt

Tel.: 07441 / 86059 - 600
Fax.: 07441 / 86059 - 666

sekretariat@kg-fds.de

E-Learning

Comeniusschule

Home SMV Klassensprecher
Klassensprecher

Fähigkeiten
Die Klassensprecher sollten 
- frei sprechen und gut argumentieren können 
- einen netten Umgangston haben 
- Probleme erkennen und formulieren können 
- Kontakt zu allen Mitschülern haben 
- bereit sein sich für die Klasse und im Schüllerrat zu engagieren 
- unparteiisch sein 
- Interesse an der Klassengemeinschaft haben 
- Rechte und Pflichte der Schüler kennen 
- kompromissbereit sein 
- mutig sein

Aufgaben
Der Klassensprecher
- vertritt die Interessen der Schüler der Klasse
- gibt Anregungen, Vorschläge und Wünsche einzelner Schüler oder der ganzen Klasse an Lehrer, Schulleiter oder Elternvertreter weiter
- trägt Beschwerden und Kritik den Lehrern oder dem Schulleiter vor
- unterstützt einzelne Schüler in der Wahrnehmung ihrer Rechte
- vermittelt beim Streit unter Schülern
- vermittelt bei Schwierigkeiten zwischen Klasse und Lehrer
- leitet die Klassenschülerversammlung und beruft sie ein
- leitet die Diskussion und sorgt dafür, dass Beschlüsse auch ausgeführt werden
- nimmt an den Sitzungen des Schülerrates teil und informiert die Klasse darüber
- wirkt bei Aufgaben mit, die der Schülerrat sich selbst stellt
- kann zu geeigneten Punkten zu Klassenpflegschaftssitzungen eingeladen werden

Einschränkungen
Der Klassensprecher darf nicht 
- der verlängerte Arm des Klassenlehrers sein
- der Aufpasser in der Pause sein
- der jenige sein, der alles alleine machen soll
- der Streber der Klasse sein
- derjenige sein, der alle Probleme lösen kann
- derjenige sein, der alle Dummheiten der Klasse mitmacht
- ein "Supergenie" sein, dass alle Ideen liefern soll
- einer sein, den man wählt und dann im Stich lässt
- einer sein, der nur mit dem Lehrer redet, wenn er Kritik anbringen muss


Die Klassensprecherwahl

Der Wahlausschuss
Der Wahlausschuss führt die Wahl durch und sorgt dafür, dass alles rechtmäßig abläuft. Er besteht aus drei Schülern, einem Wahlleiter und zwei Wahlhelfern. Wahlleiter (der Klassen- oder Fachlehrer) und Wahlhelfer haben ein Stimmrecht, dürfen sich aber nicht zur Wahl stellen.

Die Wahl
Jeder Schüler / jede Schülerin ist wählbar. Die Amtsdauer der Klassensprecher ist das Schuljahr. Die Klassensprecher vertreten die Klasse im Schülerrat des Kepler-Gymnasiums. Jeder Schüler wählt geheim af einem Stimmzettel, der von den Wahlhelfern eingesammelt wird. Auf dem Zettel muss klar und deutlich der Name des Kandidaten stehen. Stehen mehrere Namen darauf ist die Stimme ungültig. Leere Zettel gelten als Enthaltung. 

Die Stichwahl
Erhalten zwei Kandidaten die gleiche Anzahl von Stimmen wird eine Stichwahl durchgeführt. Kommt es auch hier zu einem Gleichstand, entscheidet der Wahlleiter per Los.

Die Auszählung
Wenn alle Stimmzettel eingesammelt sind, liest der Wahlleiter die Namen laut vor, die Wahlhelfer machen entsprechende Striche hinter den Namen an der Tafel. Die Gewählten haben zu erklären, ob die die Wahl annehmen.

Das Wahlprotokoll
Es muss ein Wahlprotokoll angefertigt werden, das die Klasse, Datum der Wahl, gewählte Ämter und Stimmenverteilung enthält. Das Wahlprotokoll geben die Wahlhelfer bei der SMV ab und informieren die Klassenlehrer über das Wahlergebnis. Der Klassenlehrer meldet die neu gewählten Klassensprecher der Schulleitung

 

 

Die gesetzlichen Grundlagen findet man im Schulgesetzt Baden-Württemberg §§63,65-67-70 und in der SMV-Verordnung §§3-8,10,13
Quelle: ZIPP ZAPP, Das Praxisbuch für SMV und Jugendarbeit, Bezugsadresse: www.smv.bw.schule.de