Kepler-Login

Kontakt

Kepler-Gymnasium
Ludwig-Jahn-Str. 54
72250 Freudenstadt

Tel.: 07441 / 86059 - 600
Fax.: 07441 / 86059 - 666

sekretariat@kg-fds.de

 

stark staerker wir

logo Nationalpark

E-Learning

Comeniusschule

Home Aktuelles Archiv Schuljahr 2017/2018 Zurück in die Antike – Geschichtsexkursion zur villa rustica nach Hechingen-Stein
Zurück in die Antike – Geschichtsexkursion zur villa rustica nach Hechingen-Stein
Am Dienstag, den 10. Juli 2018 gingen die Klassen 6b, 7a, 7c, 7d und 7e aus Freudenstadt gemeinsam mit der sechsten Klasse des Progymnasiums aus Alpirsbach mit ihren Geschichtslehrern Herrn Stübler, Herrn Possinke, Herrn Arnold, Herrn Wagner und Herrn Renz nach Hechingen-Stein zu einer berühmten Sehenswürdigkeit der Vergangenheit, nämlich zur villa rustica. Die villa rustica ist ein römischer Gutshof, der um ca. 100-260 n. Chr. bewohnt war und 1973 wiederentdeckt wurde.
Die Fahrt nach Hechingen-Stein mit unseren drei Bussen dauerte ca. eine Stunde und 15 Minuten. Als wir dort ankamen, begann unsere Reise ins Römische Reich. Jede Klasse wurde von einem Lehrer beaufsichtigt und von einem Führer, der den Klassen die einzelnen Räume näher erklärt und gezeigt hat, durch die villa rustica geführt. Wir sahen faszinierende Bauwerke (z.B. eine Fußbodenheizung), Statuen und verschiedene Räume wie auch Gegenstände. Somit konnte sich jeder Einzelne vorstellen, wie damals ein Römer gelebt hat. Aber nicht nur die Architektur wurde uns gezeigt, sondern es wurden uns auch viele Legenden (Mythen) und Geschichten erzählt.
Zwar war die villa rustica schon weit rekonstruiert, wir waren uns aber alle einig, dass es noch viele unentdeckte Funde in der villa rustica geben musste. Nachdem die Führer die Klassen herumgeführt haben, konnte man sich noch einmal selbst seinen eigenen Einblick in die villa rustica verschaffen oder nochmal selbst die Gegend erforschen gehen. Dazu füllte jeder von uns ein dazugehöriges Quiz aus. Somit lernten wir nicht nur in der Schule das Römische Reich kennen, sondern verschafften uns selber vor Ort einen Überblick.
Der Ausflug kam dann langsam zu einem Ende, aber damit man etwas als Erinnerung hat, konnte sich jeder ein schönes Souvenir besorgen (z.B. eine Münze). Die Rückfahrt verlief dann sehr entspannt. Um 12:45 war der tolle und interessante Ausflug beendet und hinterließ jedem Einzelnen ein Lächeln im Gesicht.  
 
Michelle Bondarenko (7e) und Pia Seid (7d)