Kepler-Teams im Einsatz am Netz: Jugend trainiert für Olympia

 
 
In den letzten beiden Wochen nahmen vier Volleyball-Teams des Kepler-Gymnasiums an der Qualifikation für das Finale des Regierungspräsidiums in Karlsruhe teil. Begleitet von Herrn Nothdurft begaben sich die beiden Mädchen- und Jungenteams nach Bühl, um sich mit ihren Alterskameraden aus anderen Schulen zu messen.
 
 
 
 
11.01.2019
 
image004Bereits die Anreise nach Bühl am vergangenen Freitag gestaltete sich als schwierig, da Schneetreiben und eisige Temperaturen Freudenstadt im Wintergriff hielten.
Dennoch machten sich die beiden Mädchenmannschaften des Keplergymnasiums mit ihrem Betreuer Herrn Nothdurft auf den Weg, um die Qualifikation für das Finale des Regierungspräsidiums Karlsruhe zu schaffen. Die Vorzeichen dafür standen jedoch nicht nur aufgrund der Wetterbedingungen schlecht: Reisten die gegnerischen Mannschaften durchweg mit Spielerinnen der Jahrgänge der WK2 und damit älteren Spielerinnen, die in ihren Heimatvereinen teils Trainingspensen von 3-4 Trainingstagen pro Woche haben an, so spielten die beiden jungen Freudenstädter Teams mit nur zwei Spielerinnen, die in ihrer Altersgruppe spielten.
image008Die beiden Teams vom Keplergymnasium zeigten im Turnierverlauf immer wieder, dass man die Spiele zwar meist bis in die Entphase hinein gleichwertig mitgestalten, ja sogar durch druckvolle Aufschläge und gelungene Angriffsaktionen immer wieder sehenswerte Satzpunkte und Führungen erspielen konnte, jedoch nicht die Erfahrung und die technische Stabilität hatte, um wirklich den großen Coup mit dem Einzug in das RP-Finale wie erwünscht zu schaffen.
Dennoch waren sich alle Mädchen am Ende des Tages einig:
Es war eine gelungene Ausfahrt und mit dem Einstieg in den Trainingsbetrieb vieler Spielerinnen, die bislang noch nicht regelmäßig trainieren, soll im kommenden Jahr der Einzug ins RP Finale geschafft werden.
Für das Keplergymnasium spielten:image005
Tamara, Jasmin, Mara, Katja, Vlada, Lena, Jule, Jule und Franzi
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
14.01.2019
image010Zwei Mannschaften des Keplergymnasiums machten sich am vergangenen Montag auf den Weg in die Volleyballstadt Bühl, um nach dem frühen Ausscheiden aus dem Wettbewerb "Jugend trainiert für Olympia" im Vorjahr dieses Mal in der Bundesligahalle in Bühl nichts anbrennen zu lassen und die Qualifikation für das RP Finale klarzumachen. Bereits im ersten Spiel ging es für das Team "Keplergymnasium I" um alles. Nach einem erfolgreichen und deutlich gewonnenen ersten Satz gegen den späteren Drittplatzierten aus Neuenbürg, ließen die Spieler um Kapitän Luca im zweiten Satz deutliche Konzentrationsmängel erkennen, leisteten sich zu viele Fehler und verloren den zweiten Satz klar.
Nach klaren Worten von Coach Nothdurft in der Satzpause, verlief der dritte Satz wieder image001zu Gunsten der Freudenstädter und konnte klar gewonnen werden.
Team "Freudenstadt II" startete als krasse Außenseiter gegen den späteren Sieger vom Windeckgymnasium in Bühl, der mit Jamie Neal einen Spieler in Ihren Reihen hat, der bereits jetzt mit Englands Spitzenspielern trainiert und dafür im Schnitt einmal im Monat nach Großbritannien fliegt. Verschiedentlich wurden Sätze laut wie "müssen wir gegen die wirklich spielen?" Dennoch präsentierte sich das Team II im Turnierverlauf immer besser und schaffte es Neuenbürg an den Rand einer Niederlage zu bringen.
Am Ende des Tages stand eine solide Qualifikation für das RP Finale und ein gelungener Spieltag in Bühl zu buche, den die Spieler sehr positiv bewerteten.
Für das Keplergymnasium spielten:
Wiktor, Benno, Maik, Emir, Luca, Adrian, Younes, Levis, Nick und Kaid