Herzlich willkommen

SJBO-Reise nach Polen

SJBO Polen 2019Das Reiseziel des Sinfonischen Jugendblasorchesters Freudenstadt war auch in diesem Jahr wieder ein ganz besonderes: Auf Vermittlung von Landrat Dr. Klaus Michael Rückert unternahmen wir die weite Fahrt in den Partnerlandkreis Tomaszów Lubelski im östlichen Polen, nahe an der ukrainischen Grenze. Die Reise stand ganz im Lichte einer internationalen Jugendbegegnung mit Jugendlichen der Partnerschule in Tomaszów Lubelski und wird vom Deutsch-Polnischen Jugendwerk gefördert.  Am Samstag den 25.05.2019 sind wir spät nachts aufgebrochen. Nachdem wir den Bus beladen hatten, konnten wir endlich mit kleiner Verspätung um 2 Uhr morgens starten. Nach der beinahe endlosen 18stündigen Busfahrt mit vielen Spielen und Langeweile sind wir in unserer Unterkunft, dem Feriendorf in Susiec, angekommen. Die tolle Atmosphäre mit einzelnen Hütten für je 4 bis 5 Personen ließ die lange Busfahrt schnell vergessen und erschöpft fielen wir alle ins Bett.
Der nächste Tag begann mit einer herzlichen Begrüßung von Herrn Marynicz, Mitarbeiter des dortigen Landratsamts. Anschließend zeigte unsere polnische Dolmetscherin, die Lehrerin Frau Zdzioch, die schöne Umgebung in unserem Partnerlandkreis. Auf einem Aussichtsturm und einer Wanderung entlang eines Stausees konnten wir die wunderschöne Natur entdecken. Am Abend durften wir noch ein Konzert in der Stadthalle von Tomaszow Lubelski geben, bei dem es die erste Begegnung mit Schülern der Partnerschule gab. Zur Belohnung bekam jeder zwei Kugeln Eis im Stadtpark und wir bescherten damit der Eisdiele das Geschäft ihres Lebens. Am nächsten Tag stand ein gemeinsames Projekt unter dem Titel ?Musik - eine internationale Sprache" mit der polnischen Partnergruppe an, um die andere Kultur besser kennenzulernen. Der Besuch endete mit einem Konzert in der Turnhalle. Dabei war gemeinsames polnisches Tanzen das Highlight des Tages. Am Nachmittag sind wir weiter nach Zamosc gefahren und haben die historische Altstadt besichtigt. Während einer Führung konnten wir in die Geschichte eintauchen und einen Kanonenschuss hautnah erleben. Zum Muttertag spielten wir am Abend noch ein Konzert im Kulturhaus im kleinen Dorf Majdan Gorny. Danach durften wir selbstgemachte polnische Spezialitäten genießen.
Am Dienstagmorgen besuchten wir mit den polnischen Schülern das Feuerwehrmuseum und wanderten im Anschluss durch die schönen Wälder von Tomaszow Lubelski. Am Mittag grillten wir zusammen und konnten uns so näher kennenlernen. Zum Abschluss unseres Aufenthaltes gaben wir ein Konzert zum Seniorentag in Susiek. Danach wurden wir mit leckerem Essen der Senioren verwöhnt. Unseren letzten Abend ließen wir, wie sonst auch, mit Kartenspielen, Billard und gemeinsamem Zusammensitzen ausklingen.
Am nächsten Tag ging es für uns schon weiter nach Krakau. Dort hatten wir Zeit um Mittag zu essen und die Sehenswürdigkeiten der Stadt zu besichtigen. Im Anschluss ging es weiter nach Wien. Dort genossen wir unseren letzten Abend vor der Heimfahrt.
An unserem letzten Tag spielten wir ein entspanntes Platzkonzert im Volksgarten in Wien und verbrachten zwei Stunden im Schlosspark von Schloss Schönbrunn. Das war das Ende unserer Reise und glücklich und erschöpft begaben wir uns auf die Heimfahrt nach Freudenstadt.
Schlussendlich war es für uns alle eine eindrucksvolle, erlebnisreiche Reise und internationale Jugendbegegnung, die uns noch lange im Gedächtnis bleiben wird. Den reibungslosen Ablauf haben wir wie immer unserem großartigen Dirigenten Herrn Pöndl zu verdanken. Die Reise nach Polen war wunderschön und wir freuen uns schon auf unser nächstes Reiseziel.
 
Text: Jule Baur und Sofia Umpierrez