Herzlich Willkommen

Schullandheim 7d

Schullandheim 7d 2016Vom 4.-8.7.2016 waren wir, die Klasse 7d, mit unseren beiden Klassenlehrern Frau Easterbrook und Herrn Jacob im Schullandheim in Sigmaringen. Dort hatten wir ein abwechslungsreiches und actiongeladenes Programm: am Montag besichtigten wir das Schloss der Hohenzollern Familie und schauten uns die Stadt an. Am Dienstag ging es weiter mit Hochseilgarten, wo wir alle unsere Grenzen austesten konnten. Abends machten wir eine Nachtwanderung mit einem Eulenexperten, der uns auch viel über die anderen Tiere im Wald erzählen konnte und uns die typischen Rufe verschiedener Eulen beigebracht hat. Dabei gefiel uns ein Ruf besonders: Dschuwit!

Weiterlesen

Geschichtsexkursion nach Dachau und Nürnberg

Dachau 2016Am 28.04. ging es um 6 Uhr morgens für alle neunten Klassen zu einer gemeinsamen Exkursion nach Dachau und Nürnberg. Um 10 Uhr kamen wir auf dem Gelände des ehemaligen Konzentrationslagers Dachau an. Dort bekamen wir klassenweise eine Führung über zwei Stunden. In dieser Zeit sahen wir u.a. den riesigen Appellplatz, auf dem sich alle Häftlinge am Morgen versammeln mussten und gedemütigt wurden. Auch die engen Wohnbaracken, das Krematorium und die Gaskammer waren zu sehen.

Weiterlesen

Erster Schüleraustausch mit Spanien

Schüleraustausch Spanien 2016Premiere hatte vergangene Woche ein Schüleraustausch am Kepler-Gymnasium mit der IES As Lagoas in Ourense/Nordspanien. Mit großer Freude und viel Begeisterung blicken die Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufe 1 sowie die verantwortlichen Lehrer Frau Schäfer und Herr Haas nun auf diese ereignisreiche Woche zurück.
Bereits seit Langem wurde solch ein Austausch gesucht – leider ist es nicht immer leicht, eine spanische Partnerschule zu finden. Umso größer war die Freude, dass über eine ehemalige Praktikantin, die derzeit als Fremdsprachenassistentin in Ourense arbeitet, der Kontakt zustande kam.

Weiterlesen

Gegen den Trend: Montenegroaustausch 2016

Empfang BürgermeisterÜberall in Europa gehen momentan die Schlagbäume nieder, Abschottung und Schließung von Grenzen sind dabei an der Tagesordnung. Länder wie Ungarn, Serbien oder Montenegro rücken zusehends - zum Teil auch erstmals - in unser Bewusstsein. In der aktuellen politischen Diskussion geschieht dies zumeist aufgrund ihrer Lage an der Flüchtlingsroute oder, da diese selbst Fluchtländer darstellen. Eine Auseinandersetzung mit den Menschen aus diesen Regionen, ihrem Leben und ihrer Kultur findet dabei weniger statt. Gegen diesen Trend arbeitet auch dieses Jahr der Austausch zwischen dem Kepler-Gymnasium Freudenstadt und einem Gymnasium aus dem montenegrinischen Ulcinj.

Weiterlesen